LKW-Klassen

fs

Hier erhalten Sie für jede einzelne Klasse Hinweise zu den Themen 

  • Klassenbeschreibung
  • Mindestalter
  • Ausbildung und Prüfung
  • Antragsverfahren

und mehr:


Definition:

Welche Fahrzeugarten und -kombinationen mit den einzelnen Fahrerlaubnisklassen geführt werden dürfen, ist in § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) geregelt.


Mindestalter:

In § 10 FeV wurden die Bestimmungen über das Mindestalter für den Erwerb der verschiedenen Fahrerlaubnisklassen festgelegt.


Zu beachten:

Erforderlich ist der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B oder eine bestandene Prüfung für diese Klasse.

Die Fahrerlaubnis der Klasse C1 wird für längstens 5 Jahre erteilt.

Sie berechtigt im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen – gegebenenfalls mit Anhänger – mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation.

 

Ausbildung und Prüfung:

Sie müssen in einer Fahrschule ausgebildet werden und bei der zuständigen Technischen Prüfstelle eine theoretische und praktische Prüfung ablegen; sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll, beachten Sie bitte die Hinweise hier

Eine bestandene theoretische Prüfung bleibt nur ein Jahr gültig; läuft diese Frist ab, dann muss sie wiederholt werden, weil sonst keine Zulassung zur praktischen Prüfung erfogen darf.

Die praktische Prüfung bleibt hingegen zwei Jahre gültig; nach Ablauf dieser Frist darf die Fahrerlaubnis nicht mehr erteilt werden.

Auf der Webseite des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e. V. erfahren Sie alles Wissenswerte über die Ausbildung und Prüfung.

Eine nach Orten getrennte Übersicht von Fahrschulniederlassungen im Kreis Groß-Gerau finden Sie hier.


Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters (s. o.) darf die Fahrerlaubnis beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • vom zuständigen Einwohnermeldeamt beglaubigter Antrag (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts).
  • Sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll: Beiblatt Fremdsprache (Download hier)
  • Fahrschulstempel auf dem Antrag
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht bereits in einem früheren Antragsverfahren schon einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Grundqualikation nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Kosten:

Die Verwaltungskosten betragen 42,60 €, bei Fahrerlaubnis auf Probe 43,40 €.

Für die Eintragung der Grundqualifikation in den Führerschein (Schlüsselzahl 95) ist zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 12,80 € zu erheben.

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Sollten Sie im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein und ist dieser nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt worden, so ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde erforderlich. 

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stellt auf seiner Webseite hier ein aktuelles Verzeichnis der Fahrerlaubnisbehörden in Deutschland zur Verfügung. Bei Kommon.de, dem Informationssystem der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise, finden Sie ein Verzeichnis der offiziellen kommunalen Webseiten, den Kommunalnavigator.

Definition:

Welche Fahrzeugarten und -kombinationen mit den einzelnen Fahrerlaubnisklassen geführt werden dürfen, ist in § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) geregelt.


Mindestalter:

In § 10 FeV wurden die Bestimmungen über das Mindestalter für den Erwerb der verschiedenen Fahrerlaubnisklassen festgelegt.


Zu beachten:

Erforderlich ist der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse C1 oder eine bestandene Prüfung für diese Klasse.

Die Fahrerlaubnis der Klasse C1E wird für längstens 5 Jahre erteilt.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation.


Ausbildung und Prüfung:

Sie müssen in einer Fahrschule ausgebildet werden und bei der zuständigen Technischen Prüfstelle eine praktische Prüfung ablegen.

Die praktische Prüfung bleibt zwei Jahre gültig; nach Ablauf dieser Frist darf die Fahrerlaubnis nicht mehr erteilt werden.

Auf der Webseite des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e. V. erfahren Sie alles Wissenswerte über die Ausbildung und Prüfung.

Eine nach Orten getrennte Übersicht von Fahrschulniederlassungen im Kreis Groß-Gerau finden Sie hier.


Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters (s. o.) darf die Fahrerlaubnis beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • vom zuständigen Einwohnermeldeamt beglaubigter Antrag (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts).
  • Fahrschulstempel auf dem Antrag
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht bereits in einem früheren Antragsverfahren schon einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Grundqualikation nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Kosten:

Die Verwaltungskosten betragen 42,60 €, bei Fahrerlaubnis auf Probe 43,40 €.

Für die Eintragung der Grundqualifikation in den Führerschein (Schlüsselzahl 95) ist zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 12,80 € zu erheben.

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Sollten Sie im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein und ist dieser nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt worden, so ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde erforderlich. 

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stellt auf seiner Webseite hier ein aktuelles Verzeichnis der Fahrerlaubnisbehörden in Deutschland zur Verfügung. Bei Kommon.de, dem Informationssystem der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise, finden Sie ein Verzeichnis der offiziellen kommunalen Webseiten, den Kommunalnavigator.

Definition:

Welche Fahrzeugarten und -kombinationen mit den einzelnen Fahrerlaubnisklassen geführt werden dürfen, ist in § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) geregelt.


Mindestalter:

In § 10 FeV wurden die Bestimmungen über das Mindestalter für den Erwerb der verschiedenen Fahrerlaubnisklassen festgelegt.
 

Zu beachten:

Erforderlich ist der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B oder eine bestandene Prüfung für diese Klasse.

Die Fahrerlaubnis der Klasse C wird für längstens 5 Jahre erteilt.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation.


Ausbildung und Prüfung:

Sie müssen in einer Fahrschule ausgebildet werden und bei der zuständigen Technischen Prüfstelle eine theoretische und praktische Prüfung ablegen; sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll, beachten Sie bitte die Hinweise hier.

Eine bestandene theoretische Prüfung bleibt nur ein Jahr gültig; läuft diese Frist ab, dann muss sie wiederholt werden, weil sonst keine Zulassung zur praktischen Prüfung erfogen darf.

Die praktische Prüfung bleibt hingegen zwei Jahre gültig; nach Ablauf dieser Frist darf die Fahrerlaubnis nicht mehr erteilt werden.

Auf der Webseite des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e. V. erfahren Sie alles Wissenswerte über die Ausbildung und Prüfung.

Eine nach Orten getrennte Übersicht von Fahrschulniederlassungen im Kreis Groß-Gerau finden Sie hier.


Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters (s. o.) darf die Fahrerlaubnis beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • vom zuständigen Einwohnermeldeamt beglaubigter Antrag (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts).
  • Sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll: Beiblatt Fremdsprache (Download hier)
  • Fahrschulstempel auf dem Antrag
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht bereits in einem früheren Antragsverfahren schon einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Grundqualikation nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Kosten:

Die Verwaltungskosten betragen 42,60 €, bei Fahrerlaubnis auf Probe 43,40 €.

Für die Eintragung der Grundqualifikation in den Führerschein (Schlüsselzahl 95) ist zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 12,80 € zu erheben.

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Sollten Sie im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein und ist dieser nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt worden, so ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde erforderlich. 

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stellt auf seiner Webseite hier ein aktuelles Verzeichnis der Fahrerlaubnisbehörden in Deutschland zur Verfügung. Bei Kommon.de, dem Informationssystem der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise, finden Sie ein Verzeichnis der offiziellen kommunalen Webseiten, den Kommunalnavigator.

Definition:

Welche Fahrzeugarten und -kombinationen mit den einzelnen Fahrerlaubnisklassen geführt werden dürfen, ist in § 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) geregelt.


Mindestalter:

In § 10 FeV wurden die Bestimmungen über das Mindestalter für den Erwerb der verschiedenen Fahrerlaubnisklassen festgelegt.
 

Zu beachten:

Erforderlich ist der Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse C oder eine bestandene Prüfung für diese Klasse.

Die Fahrerlaubnis der Klasse CE wird für längstens 5 Jahre erteilt.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation.


Ausbildung und Prüfung:

Sie müssen in einer Fahrschule ausgebildet werden und bei der zuständigen Technischen Prüfstelle eine theoretische und praktische Prüfung ablegen; sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll, beachten Sie bitte die Hinweise hier.

Bei Erweiterung einer Fahrerlaubnis der Klasse C auf die Klasse CE bedarf es nur einer praktischen Prüfung.

Eine bestandene theoretische Prüfung bleibt nur ein Jahr gültig; läuft diese Frist ab, dann muss sie wiederholt werden, weil sonst keine Zulassung zur praktischen Prüfung erfogen darf.

Die praktische Prüfung bleibt hingegen zwei Jahre gültig; nach Ablauf dieser Frist darf die Fahrerlaubnis nicht mehr erteilt werden.

Auf der Webseite des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e. V. erfahren Sie alles Wissenswerte über die Ausbildung und Prüfung.

Eine nach Orten getrennte Übersicht von Fahrschulniederlassungen im Kreis Groß-Gerau finden Sie hier.


Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters (s. o.) darf die Fahrerlaubnis beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • vom zuständigen Einwohnermeldeamt beglaubigter Antrag (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts).
  • Sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll: Beiblatt Fremdsprache (Download hier)
  • Fahrschulstempel auf dem Antrag
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht bereits in einem früheren Antragsverfahren schon einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Grundqualikation nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)

Kosten:

Die Verwaltungskosten betragen 42,60 €, bei Fahrerlaubnis auf Probe 43,40 €.

Für die Eintragung der Grundqualifikation in den Führerschein (Schlüsselzahl 95) ist zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 12,80 € zu erheben.

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Sollten Sie im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein und ist dieser nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt worden, so ist zusätzlich eine Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde erforderlich. 

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) stellt auf seiner Webseite hier ein aktuelles Verzeichnis der Fahrerlaubnisbehörden in Deutschland zur Verfügung. Bei Kommon.de, dem Informationssystem der deutschen Städte, Gemeinden und Kreise, finden Sie ein Verzeichnis der offiziellen kommunalen Webseiten, den Kommunalnavigator.

Sachbearbeitung Ersterwerb

Frau Ajjaji
Zimmer 122
Tel.: 06152 989-609
Frau Mertes
Zimmer 121
Tel.: 06152 989-293
Frau Soudani
Zimmer 122
Tel.: 06152 989-609
Fax
06152 989-117
E-Mail:
feb@kreisgg.de

Anschrift

Der Landrat des Kreises
Groß-Gerau
Fahrerlaubnisbehörde
Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 12.00 Uhr
Dienstag 07:00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 13:00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12.00 Uhr
Freitag 08:00 - 12.00 Uhr

Bankverbindung

Kreissparkasse Groß-Gerau
IBAN DE67 5085 2553 0000 0000 18
BIC HELADEF1GRG
Kennwort "Führerschein"

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de