Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschuss

Sie möchten sich über das Unterhaltsvorschussgesetz informieren?

Hier erhalten Sie einen Überblick über den wesentlichen Inhalt des Unterhaltsvorschussgesetzes. Ausführliche Informationen sind dem Merkblatt zu entnehmen (s. unter Download).

I. Wer hat Anspruch auf Unterhaltsvorschussleistungen nach dem UVG?

Ein Kind hat Anspruch auf die Unterhaltsleistung, wenn es
a) noch nicht 12 Jahre alt ist
und
b) bei einem allein stehenden Elternteil lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder vom Ehegatten oder Lebenspartner dauernd getrennt lebt
und
c) nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt von dem anderen Elternteil oder z. B. Waisenrente erhält.

Dies gilt auch für ausländische Kinder, wenn sie oder der allein erziehende Elternteil im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis sind.

II. Wann besteht kein Anspruch auf Unterhaltsleistungen nach dem UVG?

Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn

  • beide Elternteile in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben (unabhängig, ob sie miteinander verheiratet sind oder nicht) oder
  • in der häuslichen Gemeinschaft von Kind und Elternteil auch ein Stiefelternteil des Kindes oder ein Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes lebt, oder
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, sich weigert, die zur Durchführung des Gesetzes erforderlichen Auskünfte zu erteilten oder bei der Feststellung der Vaterschaft oder des Aufenthaltes des anderen Elternteils mitzuwirken (siehe § 1 UVG).


III. Wie hoch ist die Unterhaltsleistung nach dem UVG?

Ab dem 01.01.2016 gelten neue Unterhaltsvorschussbeträge infolge des am 22.07.2015 in Kraft getretenen Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kindesfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags.

Die Leistung für das Kind wird ab dem 01.01.2016 wie folgt berechnet:
100 % des gesetzlichen Mindestunterhalts:
Die 1. Altersstufe bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 335,00 €, die 2.Altersstufe vom 7. bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 384,00 €.
Hierauf ist für ein erstes Kind zu zahlendes Kindergeld (190,00 €) anzurechnen. Hieraus ergeben sich folgende Leistungssätze:

1. Altersstufe: 145,00 €.

2. Altersstufe: 194,00 €.

Nicht abgezogen werden sonstige Einkommen des Kindes und das Einkommen des Elternteils, bei dem das Kind lebt.

IV. Für welchen Zeitraum wird die Unterhaltsleistung gezahlt?

Die Unterhaltsleistung wird insgesamt längstens für 72 Monate gezahlt. Die Zahlung endet spätestens, wenn das Kind das 12. Lebensjahr vollendet.

V. Was muss man tun, um die Unterhaltsleistungen zu erhalten?

Der allein erziehende Elternteil oder der gesetzliche Vertreter des Kindes muss bei dem zuständigen Jugendamt einen schriftlichen Antrag stellen. Das Jugendamt ist auf Wunsch beim Ausfüllen des Antrages behilflich. Das Antragsformular erhält man bei der Kreisverwaltung.

VI. Wer hilft, wenn das Kind weitergehende Unterhaltsansprüche hat?

Wenn weitergehende Unterhaltsansprüche des Kindes, über das UVG hinaus, gegen den anderen Elternteil gemacht werden sollen, berät und unterstützt hierbei das zuständige Jugendamt.

Download

Kontakt

Sprechzeiten:
Montag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Sowie nach vorheriger Terminvereinbarung

Ansprechpartner:

Gemeinden: Ginsheim-Gustavsburg, Raunheim, Groß-Gerau
Herr Auer, Zimmer 415, 06152 989-495, Fax 06152 989-624

Gemeinden: Biebesheim, Gernsheim, Nauheim, Stockstadt, Büttelborn, Riedstadt
Fr. Sever, Zimmer 416, 06152 989-410, Fax 06152 989-624

Gemeinden: Mörfelden-Walldorf
Fr. Nold, Zimmer 416, 06152 989-410, Fax 06152 989-624 (nur vormittags)

Gemeinden: Mörfelden-Walldorf (A+B), Bischofsheim, Kelsterbach, Trebur
Frau A. Dörr, Zimmer 415, 06152 989-495, Fax 06152 989-624 (nur vormittags)

 

Kreisverwaltung Kreises Groß-Gerau
- Jugend und Schule -
Wilhelm-Seipp-Str. 15
64521 Groß-Gerau
jugendamtuvg@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de