Nachrichten_Einzelansicht

Hilfe bei der Verständigung

Kreis schult Freiwillige zur Mitarbeit im neuen Dolmetscherpool

Integrationsbüro

KREIS GROSS-GERAU – Das Büro für Integration des Kreises Groß-Gerau baut einen kreisweiten Dolmetscherpool für soziale Initiativen und Institutionen auf. Der Start ist für den Herbst 2017 geplant. „Wir suchen dafür ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die künftig in (Beratungs-) Gesprächen übersetzen werden“, berichtet Sedef Yildiz, die Leiterin des Integrationsbüros. Die Freiwilligen werden zur Vorbereitung auf ihre Tätigkeit geschult.  

Gefragt sind vor allem Männer und Frauen, die romanische Sprachen oder Arabisch, Farsi/Dari und Pashtu beherrschen. „Wer sich ehrenamtlich engagieren und andere mit seiner sprachlichen Kompetenz unterstützen möchte, kann sich gerne ab sofort bei uns melden“, sagt Sedef Yildiz. Das Büro für Integration bietet in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Interkulturelle Germanistik der Johannes-Gutenberg Universität Mainz die kostenfreie aber verpflichtende Schulung an.  

Mit dem Dolmetscherpool will der Kreis die Kommunikation zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Institutionen und Personen mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen verbessern. „Die Freiwilligen dolmetschen neutral und unterliegen der Schweigepflicht“, sagt Yildiz. Schriftliche oder rechtsbindende Übersetzungsarbeiten seien ausgeschlossen. Die Hilfe der Dolmetscherinnen und Dolmetscher können ausschließlich soziale Einrichtungen und Institutionen wie zum Beispiel Kitas, Ämter und Jugendhilfeeinrichtungen in Anspruch nehmen – Privatpersonen sind ausgeschlossen. Zur Nutzung des Dolmetscherpools ist eine Anmeldung verpflichtend. 

Der Schwerpunkt der Schulung liegt auf der vom Arbeitsbereich Interkulturelle Germanistik entwickelten Methode der „Dolmetscherinszenierung“. Zudem geht es im Kurs neben den fachbezogenen Rollenspielen auch um Informationen über örtliche Institutionen, Behörden und Anlaufstellen des Kreises. Interessierte müssen volljährig sein und neben der deutschen Sprache (mind. Niveau B1) eine weitere Sprache fließend beherrschen.   

Nach der Qualifizierung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können als ehrenamtliche Dolmetscherinnen und Dolmetscher eingesetzt werden. Für die ehrenamtliche Tätigkeit wird es eine Aufwandsentschädigung geben.&nb

Wer Interesse an der Qualifizierung und dem Einsatz als ehrenamtliche Dolmetscherin oder Dolmetscher hat, soll sich bis zum 28. April 2017 persönlich per Telefon oder E-Mail an das Büro für Integration des Kreises Groß-Gerau wenden. Die Termine für die erste Qualifizierung sind im Mai: Freitag 12. Mai 2017 von 16 – 19 Uhr; Freitag 19. Mai 2017 von 16 – 19 Uhr; Samstag 20. Mai 2017 von 9 – 16 Uhr. Weitere Informationen und Kontakt: Büro für Integration, Wilhelm-Seipp-Str. 4, 65421 Groß-Gerau, Tel.: 06152 989-202; Mail: bfi@kreisgg.de.