Schülerbeförderung

Wir sind umgezogen!

Ab September 2016 finden Sie uns im 4. OG der Wilhelm-Seipp-Str. 15 in Groß-Gerau gegenüber des Landratsamts.


Sie möchten die Erstattung von Schülerfahrkosten beantragen?

Folgende Voraussetzungen müssen im Wesentlichen erfüllt sein:

Anspruchsvoraussetzungen
Ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung besteht, wenn die kürzeste Wegstrecke von der Wohnung der Schülerin oder des Schülers zur zuständigen Grundschule oder zu der Schule, zu der die Schülerinnen und Schüler zugewiesen wurden, mehr als 2.000 m Fußweg (einfache Entfernung) beträgt. Die Fahrtkosten werden dann in Form einer kostenlosen CleverCard kreisweit übernommen.

Beantragung
Die Beantragung der CleverCard erfolgt über die Grundschule. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig im Sekretariat hierüber.

Schulformen
Schulformen der Mittelstufe als allgemeinbildende Schulen sind:
•die Hauptschule
•die Realschule
•das Gymnasium
•die schulformübergreifende (integrierte Gesamtschule)
•die schulformübergreifende (kooperative Gesamtschule)

Eine Übersicht über alle kreiseigenen Schulen erhalten Sie hier.

Anspruchsvoraussetzungen
Ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung besteht nur dann, wenn die kürzeste Wegstrecke (Fußweg) von der Wohnung der Schülerin und des Schülers zur nächstgelegenen aufnahmefähigen Schule des Kreises, deren Unterrichtsangebot es ermöglicht, den gewünschten Abschluss am Ende der Mittelstufe ohne Schulwechsel zu erreichen, mehr als 3.000 m (einfache Entfernung) beträgt. Die Fahrtkosten werden dann in Form einer kostenlosen CleverCard kreisweit übernommen. 

Beantragung
Die CleverCard kreisweit ist ab dem 1. August bis zum 31. Juli des folgenden Jahres gültig und wird als eTicket RheinMain ausgestellt. Schüler/innen der zukünftigen fünften Klassen bzw. deren Erziehungsberechtigte beantragen die CleverCard kreisweit direkt bei der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft, Jahnstr. 1, 64521 Groß-Gerau (LNVG) mit einem RMV-Bestellschein. Entsprechende RMV-Bestellscheine werden vor den Sommerferien über die Grundschulen ausgegeben und sind in den Sekretariaten der weiterführenden Schulen hinterlegt. Sie finden den RMV-Bestellschein auch als Download im Downloadbereich unten rechts. Die Fahrkarte wird der Familie von der LNVG per Post nach Hause geschickt und nicht über die Schulen ausgehändigt.

Hier gelangen Sie zu der Homepage der LNVG

Für eine zeitgerechte Bestellung der Clever Card kreisweit zum 01. eines Monats muss die Bestellung bis zum 10. des Vormonats bei der LNVG vorliegen. Nach dem 10. eines Monats eingehende Fahrkartenbestellungen werden zeitnah bearbeitet. Eine Zustellung zum 1. Tag des folgenden Monats kann nicht garantiert werden. 

Verlängerung/Datenkontrolle
Sofern sich keine Änderungen ergeben haben, wird die Fahrtberechtigung der CleverCard automatisch für ein weiteres Schuljahr freigeschaltet. Änderungen der Anschrift oder Stufenwiederholungen müssen dem LNVG gemäß Vertragsbedingungen sofort mitgeteilt werden. Die Daten werden regelmäßig durch die Schulen geprüft, wird festgestellt, dass Änderungen nicht mitgeteilt wurden, drohen Rückforderungen! 

Anspruchsvoraussetzungen
Schülerinnen und Schüler die Ihren Wohnsitz im Kreis Groß-Gerau haben (außerhalb Rüsselsheim oder Kelsterbach) und die nicht die nächstgelegene aufnahmefähige Schule des Kreises besuchen (z.B.: Schulen in Rheinland-Pfalz), erhalten nur die Beförderungskosten erstattet, die entstanden wären, wenn sie die nächstgelegene aufnahmefähige Schule im Kreis besuchen würden. Höchstens jedoch die tatsächlich entstandenen Kosten.

Die Erstattung von Schülerfahrkosten für Schülerinnen und Schüler mit Wohnort in Rüsselsheim am Main oder Kelsterbach erfolgt, da beide Städte eigenständige Schulträger sind, durch die dortigen Stadtverwaltungen.

Bitte beachten Sie, dass dort andere Antragsformulare gelten.

Prüfung nächstgelegene Schule
Die nächstgelegene Schule wird wie folgt geprüft:

Besuch einer Haupt- oder Realschule
Prüfung zur nächstgelegenen Haupt- oder Realschule des Kreises.

Besuch eines Gymnasiums
Prüfung zum nächstgelegenen Gymnasium (Mittelstufe) des Kreises.

Besuch einer Integrierten Gesamtschule
Prüfung zur nächstgelegenen Integrierten Gesamtschule des Kreises.

Besuch einer Kooperativen Gesamtschule
Prüfung zur nächstgelegenen Schule des Kreises an der der angestrebte Abschluss am Ende der Mittelstufe erreicht werden kann. (Hauptschulzweig mit Haupt- und Realschule, Realschulzweig mit Haupt- und Realschule,  Gymnasialzweig mit Gymnasium (Mittelstufe)).

Eine Übersicht über alle kreiseigenen Schulen erhalten Sie hier.

Ist die nächstgelegene aufnahmefähige Schule unter 3.000 m Fußweg zu erreichen, erfolgt keine Übernahme der Beförderungskosten, auch nicht zur weitergelegenen Wunschschule.

Sollte die nächstgelegenen Schule nicht mehr aufnahmefähig sein, so muss dies z.B. durch eine Bescheinigung der Schulleitung belegt werden.

Beantragung Schule in Rüsselsheim oder Kelsterbach
Schülerinnen und Schüler die eine Schule der Städte Rüsselsheim am Main oder Kelsterbach besuchen erhalten bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen eine kostenlose CleverCard. Es gilt das gleiche Antragsverfahren wie bei Schüler/innen an kreiseigenen Schulen. Das Neue Gymnasium ist eine Schule des Kreises in Rüsselsheim, es gilt das Antragsverfahren für Schüler/innen an kreiseigenen Schulen.

Beantragung Schule außerhalb des Kreisgebiets (Rheinland-Pfalz, anderer Landkreis)
Um eine Anspruchsberechtigung bei Schülerinnen und Schülern auf Schulen außerhalb des Kreisgebiets prüfen zu können, ist es erforderlich, einen Antrag auf Übernahme der notwendigen Beförderungskosten vollständig ausgefüllt bei der Schulverwaltung des Kreises Groß-Gerau einzureichen. Sofern Sie einen positiven Bescheid erhalten, können Sie nach jedem Schulhalbjahr die Rückerstattung der vorgelegten Fahrtkosten mit einem Erstattungsantrag beantragen. 

Antragsformulare sind bei vielen Schulen und der Kreisverwaltung (Fachdienst Schulverwaltung) hinterlegt. Sie finden sie auch als PDF-Dokument im Downloadbereich unten rechts.

Grundantrag A = Antrag auf Übernahme der Beförderungskosten für Allgemeinbildende Schulen

Erstattungsantrag für alle Schulen  = Erstattung der Beförderungskosten nach einem Schulhalbjahr, wenn bereits eine  Anspruchsberechtigung mit einem Grundantrag geprüft wurde und Anspruch festgestellt wurde.

Das Antragsverfahren für die CleverCard für die Schülerinnen und Schüler der IGS Mainspitze und Georg-August-Zinn-Schule findet im Schuljahr 2016/2017 noch keine Anwendung. Hier werden die CleverCard zurzeit noch über die Schule gesammelt beantragt. An einer zeitnahen Einführung wird gearbeitet.

Anspruchsvoraussetzungen
Eine Fahrtkostenerstattung ist bei Erfüllung weiterer Voraussetzungen möglich beim Besuch

  • der Grundstufe der Berufsschule (das erste Jahr der Berufsschule in der dualen Ausbildung oder Vollzeit als Berufsgrundbildungsjahr)
  • der besonderen Bildungsgänge (nur erstes Jahr) (Berufsvorbereitungsjahr, EIBE)
  • der 2-jährigen Berufsfachschule die auf einen Hauptschulabschluss aufbaut

Ein Anspruch besteht nur dann, wenn die kürzeste Wegstrecke (kürzester verkehrsüblicher Fußweg) von der Wohnung der Schülerin und des Schülers bis zur nächstgelegenen aufnahmefähigen oder zuständigen Schule mehr als 3.000 m (einfache Entfernung) beträgt.

Beantragung
Um eine Anspruchsberechtigung prüfen zu können, ist es erforderlich, einen Antrag auf Übernahme der notwendigen Beförderungskosten vollständig ausgefüllt bei der Schulverwaltung des Kreises Groß-Gerau einzureichen.

Antragsformulare sind bei den Schulen und der Kreisverwaltung (Fachdienst Schulverwaltung) hinterlegt. Sie finden sie auch als PDF-Dokument im Downloadbereich oben rechts.

 Grundantrag B = auf Übernahme der Beförderungskosten für Berufliche Schulen

Erstattungsantrag  für alle Schulen  Für die Erstattung der Beförderungskosten, wenn bereits eine  Anspruchsberechtigung geprüft wurde und Anspruch festgestellt wurde.

Die Erstattung von Schülerfahrkosten für Schülerinnen und Schüler aus Rüsselsheim am Main und Kelsterbach erfolgt, da beide Städte eigenständige Schulträger sind, durch die dortigen Stadtverwaltungen.

Bitte beachten Sie, dass dort andere Antragsformulare gelten.

Für Schüler/innen in Intensivklassen (allgemeinbildenden Schulen) und InteA-Klassen (Berufliche Schulen) bietet der Kreis Groß-Gerau die Fahrtkostenübernahme in Form einer kostenlosen CleverCard Kreisweit an. Es müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: 

  • Eine Kostenübernahme erfolgt nur in den ersten 12 Monaten des Schulbesuchs.
  • Der Wohnort befindet sich im Gebiet der Schulträgerschaft des Kreises Groß-Gerau (also außerhalb von Rüsselsheim am Main oder Kelsterbach)
  • Ein Anspruch auf eine CleverCard besteht nur dann, wenn die kürzeste Wegstrecke (Fußweg) von der Wohnung der Schülerin und des Schülers zur zugewiesenen Schule mehr als 3.000 m bei weiterführenden Schulen und mehr als 2.000 m bei Grundschulen (jeweils einfache Entfernung) beträgt.

Die Beantragung erfolgt über ein spezielles Formular welches in den Sekretariaten der Schulen zu erhalten ist. Die Schulen stimmen sich direkt mit der Schülerbeförderung und der LNVG ab. Die CleverCard wird dann über die Schule ausgegeben, oder der Familie direkt zugeschickt. 

Eine Kostenübernahme über 12 Monate hinaus kann unter Umständen durch das Bildungs- und Teilhabepaket erfolgen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe ab Klasse 10 bei G8, und Klasse 11 bei G9 haben keinen Anspruch mehr auf Übernahme von Schülerbeförderungskosten nach § 161 HSchG. Eine Kostenübernahme für Empfänger von staatlichen Transferleistungen (z.B. Wohngeld/ALG II) kann unter Umständen durch das Bildungs- und Teilhabepaket erfolgen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wie wird erstattet?

Nach Feststellung des Anspruchs erfolgt die Erstattung nach jedem Schulhalbjahr. Hierzu ist jeweils ein Erstattungsantrag (Folgeantrag) zu stellen.

 

Welche Fristen sind zu beachten?

Die für ein Schuljahr entstandenen Beförderungskosten werden den Eltern oder den Schülerinnen und Schülern nur erstattet, wenn die Erstattung spätestens bis zum 31. Dezember des Jahres beantragt wird, in dem das Schuljahr endet.

Kontakt

Fachdienst Schulverwaltung
Schülerbeförderung
 

Wilhelm-Seipp-Str. 15
64521 Groß-Gerau
Fax 06152 989-656
schuelerbefoerderung@kreisgg.de

Axel Lorenz
Fachdienstleitung
06152 989-177
Zimmer 4303

Stefanie Gilga
Sachbearbeitung
06152 989-408
Zimmer 4306

Sibel Rasch
Sachbearbeitung
06152 989-512
Zimmer 4306

Nina Mastrorilli-Hunger
Sachbearbeitung
06152 989-694
Zimmer 4302