Natur erleben

Größtes Naturschutzgebiet Hessens und Europareservat, in einer Schleife des 16 Kilometer langen Altrheins. Landschaft mit Kopfweiden und Auenwäldern, vielfältige Tierwelt mit mehr als 250 Arten, Vogelparadies.
60 Kilometer Rad- und Wanderwege; PKW-Fahrverbot.


Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf:
Kultur und Geschichte der Auenlandschaft
Öffnungszeiten: Sa., So. und Feiertage 9 - 17 Uhr
Telefon: 06158/86980
E-mail: Infozentrum.kuehkopf@t-online.de

Hofgut Guntershausen
Ausstellungen, Tagungsräume
Öffnungszeiten Sa. 13 - 17 Uhr, So. 10 - 17 Uhr oder nach Vereinbarung
Internet: www.hofgut-guntershausen.de

Anfahrt Kühkopf:
B44 nach Stockstadt, der Beschilderung bis Parkplatz folgen (Rheinstraße)
B44 nach Erfelden bis Parkplatz Richthofenplatz / Rheinstraße

Anfahrt Knoblochsaue:
B44 bis Leeheim oder Erfelden, weiter über die K156 bis Parkplatz
"Schwedensäule" oder "Forsthaus Knoblochsaue"

ÖPNV: Bus 41, 42, 62
Bahn: Frankfurt - Mannheim (S 70), Bahnhof Stockstadt am Rhein
Rad: Veloroute Rhein, R6, Kreisroute 22 u. 24

Auf dieser vielbefahrenen Wasserstraße, die auch Bestandteil des Rhein-Main-Donau-Kanals ist, gibt es immer etwas Interessantes zu sehen. Von hier kann man ausgezeichnet den Schiffsverkehr auf dem Main mit Passagier-, Fracht- und Schubschiffen beobachten.

Anfahrt Auto:
B 43 bis Ginsheim-Gustavsburg, Stadtteil Gustavsburg. Der Beschilderung zum Bahnhof folgen. Ab dem Bahnhof gibt es einen Fußweg zur Mainspitze.

Bahn:S8, S75 und S80

Rad: Veloroute Rhein, Kreisroute 2

Mit 937 Hektar ist es das zweitgrößte Naturschutzgebiet und eines der letzten großen Feuchtgebiete Hessens. Lebensraum für eine Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen. Alte Eichen, Erlenbuchwald, Stieleichen, Sumpfwald, Wiesen und Wassergräben prägen das Bild der Landschaft. Mehr als 540 verschiedene Pflanzenarten, darunter rund 60 vom Aussterben bedrohte Arten, die auf der Roten Liste geführt werden.
Ausgedehnte und gut ausgebaute Rad- und Wanderwege

Kontakt:
HESSEN-FORST
Forstamt Groß-Gerau
Robert-Koch-Str. 3
64521 Groß-Gerau
Tel.: 06152/9249-0
Fax.: 06152-9249-40 

Anfahrt Auto:
an der B 486 zwischen Mörfelden und Rüsselsheim

ÖPNV: Bus 975, Haltestelle Mönchbruch

Rad: R25, Kreisrouten 25, 12, 10, 8

Der Regionalpark Rhein/Main soll die verbliebene Freiflächen im Ballungsraum Rhein/Main sichern und als Erholungs- und Erlebnisraum erschließen und aufwerten.

  • Kunst- und Erlebnisprojekte (z.B. Steinkreise im Regionalpark)
  • Führungen,
  • Wander- und Radwege

Entlang des Regionalparkweges von Rüsselsheim-Bauschheim bis in die Mainspitze wurden 6 Orte ausgewählt und durch Steinsetzungen betont. Während der Führung werden alle Steinkreise besucht und die Besonderheiten der Orte erspürt.

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald
zur Seite

Goller Erlebnispfad Altes Neckarbett
Riedstadt/Goddelau
Der Weg beginnt in Riedstadt-Goddelau am "Volkspark" hinter dem Freibad. Er ist insgesamt etwa 3,7 km lang, kann aber auch in Teilabschnitten besucht werden. Zum Naturerlebnis gehört auch, dass nicht in allen Jahreszeiten die Wege trockenen Fußes begehbar sind.

Musikweg Nauheim
am nordöstlichen Ende Nauheims
Brunnen, Klangkörper, Summstein
- Nähe Hegbachsee und Mönchbruchwald –

Wildgatter am Mönchwaldsee, Kelsterbach
Schwarz-, Rot- und Muffelwild

Forsthaus Wiesenthal
(Worfelden, hinter dem Golfpark links, Richtung Mörfelden, Steinwiesenpfad, Radweg Nr. 23)

Mainanlage Kelsterbach
Mainuferweg
Radwanderweg
Ausgangspunkt für Spaziergänge durch die Kelsteraue
- ÖPNV- Haltestelle Kelstergrund –

Kostheimer Schleuse
Ginsheim-Gustavsburg
Ausgangspunkt für Wanderwege auf der Nonnenaue
- ÖPNV- Haltestelle „Am alten Fährhaus“

Rheinpark Gernsheim
Spielplatz, Liegewiese, Hafen und Fähre, Rad- und Wanderwege
Siehe auch unter „Freizeitpläne“

Aktuelles in Südhessen